Mehr Umwelt mit der Hamburger Hochbahn

Derzeit werden die Nobelpreise vergeben. Doch wer hätte es geahnt: Die Kommission zur Vergabe dieser begehrten Auszeichnung hat den wahrhaft würdigen Gewinner der diesjährigen Runde übergangen.

Nach langen Jahren bin ich mal wieder in Hamburg unterwegs. Und da fällt mir auf, der Hochbahn Hamburg gebührt eigentlich höchstes Lob und Anerkennung! Warum? Die Hochbahn Hamburg vermag es durch den Einsatz bisher unbekannter Hybrid-Technologie, die Umwelt zu multiplizieren. Sehen Sie selbst den Fotobeweis: „Hybrid: Weniger Sprit. Weniger Abgase. Mehr Umwelt.“

Hamburger Hochbahn: "BusBus" mit mehr Umwelt

Hamburger Hochbahn: "BusBus" mit mehr Umwelt

Was soll ich mir unter mehr Umwelt vorstellen? Ganz klar: Die hier existente und empirisch belegbare Umwelt wird multipliziert. Und dann zu einer uns nicht direkt verständlichen Umwelt rückverdichtet. Wir erleben nach wie vor nur eine Umwelt, in Wirklichkeit – also der absoluten, nicht der subjektiven – sind da aber zwei Umwelten. Sehr erstaunlich! Anders kann ich mir auch nicht erklären, dass die Hochbahn von nun an – also seitdem es mehr Umwelt gibt – von dem Verkehrsmittel „BusBus“ spricht. Nein die meinen damit nicht den oder das Bussi. So kundennah wird die Hochbahn auch nicht bei drei Umwelten…

Ich denke, die hätten die Werbetexter besser in der Parallelwelt belassen sollen. Dann wären uns derart dumme Sentenzen jedenfalls erspart geblieben. Ach so, den Einsatz dieser umweltschonenden Technologie finde ich übrigens super.

Die Hamburger Hochbahn schreibt darüber auch auf der eigenen Website.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: